Beiträge von BMX2000

    Hallo!

    Ich finde es absolut legitim in einem Forum nach preiswerten Boards zu fragen. Was ist so falsch am Discounter-Board? Probiere es aus und wenn es Mist ist dann geht das Ding zurück. Wer kann bzw will schon als Einsteiger 1000 Euro für ein Markenboard ausgeben? Und bei gebrauchten Boards bin ich mir auch nicht sicher, ob du mit einem 3 Jahre altem Marken-Brett besser fährst als mit einem aktuellen Discounter-Board. Die Entwicklung ist ja schließlich nicht stehen geblieben. Ich finde die Diskussion um das Lidl-Board hier im Forum sehr Aufschlussreich. Ähnlich werden auch Boards von Aldi und Co abschneiden.

    LG

    Ich möchte das Board nicht schlecht machen. Der Preis ist echt heiß und es ist ganz bestimmt keine „Banane“. Meine Euphorie wurde nur durch die teilweise schlecht durchdachten Details getrübt, die der Hersteller ohne großen Aufwand hätte richtig machen können. Einen Tragegriff in der Mitte des Boardes statt zu weit vorne, hat nichts mit preisgünstig zu tun. Es zeigt vielmehr, wie Lani-Sup schon geschrieben hat, inwiefern sich der Hersteller mit solchen Details auseinandersetzt. Natürlich kann ich die Pumpe modifizieren, mir Ösen auf das Board aufkleben, eine neue Tasche und Paddel kaufen. Aber mal ehrlich, da hätte ich lieber eine Öse und einen besseren Packsack statt des schlabbrigen Sitzes.

    Suppi : Ich glaube du hast mich Missverstanden. Ich finde die Verarbeitungsqualität des Boardes an sich ganz gut. Die Klebenähte sehen sauber und gleichmäßig aus. Mein anderes China-Board sieht da wesentlich schlechter an den Nähten aus, ist aber alles im allen für mich das durchdachtere Paket zu einem ähnlichen Preis. Also: wer kein LIDL Board mehr bekommen hat, es gibt durchaus Alternativen ohne viel tiefer in die Tasche greifen zu müssen.


    Ich möchte an dieser Stelle übrigens mal eine Lanze für China-Boards brechen! Ich finde es hat sich in den letzten Jahren einiges getan, so dass es zunehmend preiswerte Produkte gibt, die für den Otto Normal-Verbraucher völlig ausreichen. Bin mal gespannt wie lange die Premiummarken mit ihren überzogenen Preisen dagegenhalten können. Wie sind denn eure Erfahrungen mit aktuellen „Low Budget State of The Art Boards“ aus China? Würde mich mal interessieren.

    Hallo Zusammen,


    ich bin neu hier im Forum und möchte mich kurz vorstellen. Mein Name ist Andreas, 47 Jahre aus Bonn und ich bin erst seit diesem Jahr auf dem SUP-Board unterwegs.

    In meiner Freizeit bin ich sonst viel auf dem Fahrrad unterwegs (RR, MTB, BMX), aber nun hat mich das SUP-Fieber gepackt.


    Ich hoffe, dass das Forum noch kräftig wächst und noch viele interessante Beiträge folgen.


    Falls jemand aus der Region kommt, würde ich mich über einen Kontakt freuen. Vielleicht kann man ja mal gemeinsam eine Runde drehen.


    Beste Grüße aus Bonn

    Andreas

    Hallo Zusammen!

    Ich bin SUP-Anfänger und möchte euch meinen Eindruck vom Lidl-Board mitteilen. Ich hatte mir bereits ein billiges China-SUP in der Bucht gekauft und wollte nun den Fuhrpark für die Familie mit dem Lidl-Board erweitern.

    Meine Erwartung war nicht hoch, aber so einige Dinge an dem Board finde ich wirklich schlecht durchdacht:

    Nicht nur Paddel, Finne und Tasche sind in billiger Ausführung, auch die Pumpe hatte beim zweiten Aufpumpen zwischendurch mal einen "Leerhub". Wahrscheinlich wird diese bald den Geist aufgeben. Übrigens ist auch bei mit "Out" und "In" missverständlich gekennzeichnet.

    Der Sitz kann nur vorne befestigt werden und gibt keinen richtigen Halt. Ich kann mit kaum vorstellen, hiermit eine Paddeltour ohne Rückenschmerzen zu machen.

    Beim Board fällt zunächst das geringe Gewicht auf (Pluspunkt). Auch die Verarbeitung finde ich rein optisch ganz gut (da ist mein anderes China-Board schlechter). Auch die Durchbiegung geht klar (wiege 85 kg), wobei da mein anderes Billig-Board steifer (aber auch schwerer) ist. Was ich aber überhaupt nicht verstehen kann: Warum ist der Tragegriff nicht in der Mitte des Boardes? Wenn man das Board tragen möchte schleift das Heck, oder ich muss es mit der zweiten Hand vorne runterdrücken. Das finde ich total nervig, weil das große und unhandliche Board nicht vernünftig getragen werden kann! Weiterhin wäre eine Öse für eine Leash wirklich eine sinnvolle Sache gewesen.

    Ebenfalls ist bei mir das Ventil etwas hakelig. Beim Abziehen der Pumpe hatte es sich 2 mal geöffnet. Da ist so ein Steg in dem Verbindungsstück der Pumpe, welcher an der gezackten Oberfläche des Ventiles scheinbar hängen geblieben ist und dieses beim herausdrehen wieder geöffnet hatte.


    Alles in allem bin ich nicht so richtig überzeugt von dem Gesamtpaket und werde das Set zurückschicken. Der Preis ist schon ein Knaller, aber mein anderes China-Board hatte nur 20 Euro mehr gekostet und hat den Tragegriff an der richtigen Stelle, eine Öse für die Leash, eine bessere Pumpe und eine bessere Tasche.