Beiträge von Torti

    Hallo ASS73,

    Beim F2 Board wäre ich vorsichtig, die Markenrechte (zumindest bei den SUPs) wurden soweit ich weiß aufgekauft. Dahinter steht also nicht die bekannte Markte F2.


    Das Decathlon Board hat gute Bewertungen und bietet eine Umtauschmöglichkeit im Geschäft vor Ort.

    Den ersten Anbieter kenne ich nicht - wäre vorsichtig.


    Ich muss dir leider sagen, dass ich in dieser Preisklasse keine Empfehlung nennen kann. Nächst günstige Boards die ich empfehlen kann wären die Boards von D7 und Irocker. Wenn ich mich entscheiden müsste, dann würde ich zum Decathlon Board tendieren - allein schon weil ich das teil dann zurück geben könnte.


    Letzt endlich entscheidet aber auch dein Nutzungsprofil darüber, was gut und was schlecht ist. Mit einem 300€ Board kann man echt glücklich werden, wenn es nur um 1-2 mal Planschen geht.


    Sorry für die sehr verspätete Antwort - Urlaubspause :-)

    Eingemottet habe ich im September, eigentlich wollte ich noch mit meinem 2mm Anzug paddeln aber ein Bekannter sagte mir, dass sei eigentlich ein Anzug für den "Sommer". Kommt noch dazu, dass ich keine Schwimmfeste besitze und bei solchen Temperaturen nicht ohne eine solche Raus aufs Wasser wollte. Ich bin da wohl etwas vorsichtiger Natur.

    Das mit dem "Schwimmweste kaufen" ist immer noch nicht erledigt :-)

    Hi Piopio,

    also ich gehe gar nicht mehr und finde das total schade. Ich glaube da könnte ich von dir was lernen. Wie dick ist denn dein Anzug? Hast du besondere Vorkehrungen getroffen wegen dem Wetter und den Temperaturen?

    Torti ... einfach Spitze! 👍


    Aber, die Druckerhöhung durch UV-Strahlung ist das eine, die UV-Strahlung setzt aber auch dem Material generell zu. Aus diesem Grund sollte u.a. das Board eher im Schatten trocknen.


    hasllo GeeS, ich finde das ist ein valider Punkt. Ich habe nach meinem SUP gegoogelt und es ist aus PVC. Bei Wikipedia steht folgendes unter dem Punkt "Verwendung"

    Verwendung Der Vorteil von PVC ist seine Haltbarkeit. Sonnenlicht zersetzt es nicht, die mechanischen Eigenschaften werden nicht beeinträchtigt. Wasser (auch salziges Meerwasser) und Luft können PVC wenig bis gar nicht zerstören. Deshalb kommt PVC vor allem bei langlebigen Produkten zum Einsatz


    Dennoch muss ich dir zustimmen. Die Lagen des Boards werden ja auch teilw. verklebt, wie etwa die EVA an der Oberseite des Boards oder die Verbindung der Drop-Stich Lagen im Inneren. Da wüsste ich jetzt nicht unbedingt ob das nicht Schaden nehmen kann (die Verklebung, dem EVA Material wirds egal sein).



    Off Topic:

    Viel schlimmer finde ich die Info über die bedenklichkeit der enthaltenen Weichmacher im PVC für den Menschen. Wir scheinen diese Weichmacher gut aufzunehmen....

    ehrlich gesagt mach ich gar nix. Das einzige worauf ich Wert lege ist,dass das Board vollständig getrocknet eingepackt wird. Kratzer, Schrammen, Abdrücke - mir alles egal. Ich erwarte von diesem Produkt, dass es keine weitere Pflege benötigt, ich sehe auch kein verwendetes Material, dass irgendwas an pflege benötigt. Ich meine, das ist Material womit man Landungsboote fürs Militär ausstattet - das muss halten ansonsten ist es ein sch... Produkt. :-)

    Ich habs ausgerechnet:

    Folgende Annahmen:

    -Temperatur start 25°C

    -Temperatur steigt auf 60°C (Weil in der Sonne, das ist die Annahme)

    -Druck im SUP 15PSI (= 1 bar)


    Formel :

    p2 = (p1 * T2) / T1.

    p2 =1 * (60+273,15) / (25 + 273,15) = 1,1174 => 11,7% Änderung (=Erhöhung)


    Das heißt der Druck erhöht sich auf 1,12bar/ 16,2PSI


    Da viele Boards mit/bis 20PSI keine Probleme haben - spielt das Temperatur/Sonne Problem meiner Meinung nach, keine Rolle. Bei einem guten Board darf das auch nicht passieren.


    Anmerkung für die Nachrechner:

    Das "Volumen" spielt hier keine Rolle, da dieses nicht größer wird durch die die Board Hülle. T1 und T2 sind in Fahrenheit (= 273f°[das ist der Nullpunkt] + Temperatur Grad!)

    Generell hört man wenig zur Decathlon SUP Ausrüstung - gutes Zeichen? Ich finde das decathlon schon wertige Gegenstände anbietet. Das SUP das du erwähnst habe ich nur kurz angesehen, mehr leider nicht.

    Willkommen im Forum, ich bin gespannt auf deine Erfahrungsberichte.

    Ein Nordlicht bin ich nicht aber im süden auch nicht , daher kann ich mich dir aufgrund der geografischen Lage (Norden ,Süden) leider nicht anschließen.


    Wobei : Mittwoch und Donnerstag bin ich am Bodensee

    Hi Michelle,

    leider kann ich da nichts zu sagen - da weiß ich zu wenig. Im aktuellen SUP Jahresmagazin sind tests zu Paddeln und darin wird auch die Härte gemessen. Ich denke je Härter desto besser geeignet für Rennen, weicher bedeutet komfortabler.


    Für den Hobbiebereich wird das vernachlässigbar sein.

    Also ein Alu-Paddel würde ich nicht empfehlen ,die sind zwar sehr günstig aber doch recht schwer. Als Kompromiss (Preis/Leistung/Gewicht) würde ich mal in richtig Glasfaser-paddel suchen. Die bewegen sich Preislich zwischen 70 und 100 Euro und sind ein gutes Stück leichter als Alu aber leider nicht so leicht wie Carbon.


    Alu Paddel: ~1000g

    Glasfaser: ~910g

    carbon: ~650g


    Auch wennn Aqua Marina nicht die beliebteste Marke ist. Die verkaufen gerade ein Carbon(!) Paddel für 140€. Die Bewertungen sprechen für sich. Ich finde das ist schon ein Hammer Angebot.


    Letzt endlich ist es aber so: Hast du ein Schweres Paddel aber keine Probleme es zu nutzen, dann adaptierst du dich auch daran. Ich habe mit dem Alu Paddel auch angefangen und wusste nix von Gewicht etc etc... dann habe ich ein leichteres Paddel auch nie vermisst. Bei entsprechender Übung gewöhnt man sich dran.

    Sehr gute Frage, interessiert mich auch. Ich habe Westen schon gesehen die nannten sich "Schwimmhilfe" , haben also nicht das komplette Gewicht getragen sondern nur unterstützt. Sowas reicht vielleicht schon.


    Vielleicht gibt's hier jemanden der Tipps geben kann.

    Gebraucht kaufen ist durchaus eine Option. Wie Janis bereits gesagt hat, gibt es Onlinehändler die bereits Gebrauchte in Ihrer Auswahl haben. Ich kenne zum Beispiel einen Verein in Frankfurt der seine gebrauchten SUPs verkauft: http://www.sup-verkauf.de alternativ https://supstore.de/de_de/gebrauchte-testboards/ da gibts auch welche.


    Aber ich will hier gar keine Empfehlung aussprechen, denn dort habe ich nichts gekauft. Ich kann dir aber zwei Boardhersteller empfehlen, die sehr günstig sind und nah an deinem Limit von 500euro.


    http://www.irockersup.com und http://www.makaio-sup.de

    Beide spielen Preislich in der gleichen Liga und bei Irocker gibts sogar das Paddel mit dazu. Ich habe selbst ein Irocker-Board und sehr zufrieden. Die Bewertungen sprechen für sich. Zu Makaio gibts haufenweise Videos und Tests auf YT. Für mich ein Anbieter der ebenfalls "Bulletproof" ist


    Du bekommst also auch etwas neues für kleines Geld. Meiner Meinung sind die großen Marken einfach zu überteuert und machen den Fehler, für Einsteiger nichts wirklich zu bieten.


    Falls du noch Fragen hast, lass es mich wissen. Ich hatte genau die gleichen Fragen im Kopf und habe einige Recherche hinter mich gebracht.


    Grüße aus Frankfurt